Datum
07. April 2016
Autor
von Eva Wachter
Thema
Marketing

Whitepaper „Influencer Marketing im B2B“

Kommunikation mit maßgebendem Fürsprecher

Die Welt ist groß, laut und unübersichtlich, da vertraut man im Alltag gerne auf den Rat eines Freundes. So auch der Trend im Geschäftsleben: Die Suche nach Expertenmeinungen und Rezensionen sowie berufliches Networking spielen hier eine immer größere Rolle. Influencer Marketing lautet das Gebot der Stunde. Ein neues Whitepaper von dieleutefürkommunikation beleuchtet, auf was dabei zu achten ist.

Willkommen im Paradigmen-Wechsel des Marketings. Immer mehr Unternehmen arbeiten mit den Influencern ihrer Branche zusammen. Zielsetzungen hinter dieser Strategie sind zum Beispiel:

•    Reichweite der Influencer für sich nutzen
•    für Zielgruppen relevant und glaubwürdig sein
•    Markenbekanntheit und -bindung steigern
•    Leads generieren

Augen auf bei der Wahl des Influencers

Dabei gibt es Einiges zu beachten. Denn wie jedes gute Ding, will auch das Influencer-Marketing Weile haben. So gilt es in einem ersten Schritt, die relevanten Meinungsbildner ausfindig zu machen. Mit welchen Tools und Maßnahmen das gelingt, ist im neuen Whitepaper von dieleutefürkommunikation dargestellt. Die anschließende Bewertung und engere Auswahl der Influencer erfordern besondere Sorgfalt. Wo, wann und wie oft werden Beiträge veröffentlicht? Und wie groß ist dabei die Übereinstimmung mit den Themen des Unternehmens? All das sind Fragen, denen man sich stellen muss, um auf die richtigen Influencer zu setzen.

Vielversprechende Zweckgemeinschaft?!

Um die Verbindung zu einem geeigneten Influencer herzustellen, braucht es Zeit und vor allem jemanden, der sich darum kümmert. Ohne entsprechende Manpower ist das Influencer-Marketing sprichwörtlich verlorene Liebesmühe. Darüber sollte man sich im Vornherein klar sein. Wer retweetet, repostet oder kommentiert den Artikel eines Bloggers? Wer stellt dem Influencer von der Unternehmensseite Inhalte zur Verfügung, die nicht allzu offensichtlich werblich sind? Denn hier entscheidet immer nur der Influencer selbst, welche Inhalte er für relevant hält. Die ideale Konstellation im Influencer-Marketing ist folglich eine Zusammenarbeit, von der beide Seiten profitieren.

Bild: © fotoalia.de, Kenishirotie

Mit dem Whitepaper dem Influencer Marketing im B2B auf die Sprünge helfen – jetzt kostenlos herunterladen.

Anrede

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Ähnliche Artikel

Kommentare

Noch nicht bewertet

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen