Datum
04. Februar 2016
Autor
von Nora Schunert
Thema
Online

B2B-Websites: von Telefonnummer bis Produktinfo

Was Käufer auf Firmenwebsites wirklich erwarten

Preisangaben, Social Media-Icons oder doch die Anfahrtsbeschreibung? Entscheider im B2B fordern gewisse Informationen bereits auf der Startseite einer Unternehmenswebsite. Welche das sind, beleuchtet der „2015 B2B Web Usability Report“ von Huff Industrial Marketing und KoMarketing.

B2B-Websites: von Telefonnummer bis Produktinfo

Anbieter haben einen guten Grund, ihre Website auf Vordermann zu bringen. Schließlich ist das Internet die zweitwichtigste Informationsquelle für B2B-Entscheider. Lediglich das persönliche Netzwerk wird noch häufiger befragt.1 Umso wichtiger ist es, dass Firmen ihrer Zielgruppe relevante Informationen online bereitstellen. Doch welche Infos könnten das sein?

Kontaktdaten gut auffindbar angeben

Weit oben auf der Wunschliste stehen Kontaktinformationen. Besuchen potenzielle Kunden einen Firmenauftritt, erwarten 64 Prozent von ihnen schon auf der Startseite die Telefonnummer, Anschrift und E-Mailadresse.

  • Fast 90 Prozent wollen gleich auf der Startseite Informationen zum Produkt- und Leistungsportfolio des Unternehmens finden.
  • Gut die Hälfte (52 Prozent) interessieren sich dort für Angaben zur Firma – die klassische „Über uns-Rubrik“.

Weniger wichtig sind Social Media-Icons (12 Prozent), Blog (8 Prozent) und Preisinformationen (2 Prozent).

Apropos Startseite: Landen Interessenten über Suchergebnisse auf einer Unterseite, orientieren sich knapp 50 Prozent anhand der Navigation. Mehr als jeder Dritte klickt auf das Logo, um zur Startseite zu gelangen.

Wohin geht’s als erstes?

Immerhin jeder dritte Benutzer widmet zunächst der Startseite seine Aufmerksamkeit. Die dort geforderten Inhalte sollten B2B-Anbieter übersichtlich bereitstellen und stets aktuell halten.
Fast die Hälfte der Websitebesucher zieht es als erstes in den Bereich „Produkte und Leistungen“. Einführende Informationen dazu sollten schon auf der Startseite auffindbar sein. Zudem ist es wichtig, diesen Punkt über die Navigation leicht erreichbar zu gestalten. Auch die Rubrik „Über uns“ oder „Firmeninformationen“ sollte schnell und einfach zu finden sein. Immerhin 16 Prozent interessieren sich nämlich zuerst dafür, wenn sie eine Unternehmenswebsite besuchen.

Einfach, aktuell, glaubwürdig

Damit potenzielle Kunden die Inhalte finden, die sie benötigen, sollten diese zum einen nicht versteckt sein. Kontaktdaten können beispielsweise auf jeder Seite unten im Footer angegeben werden oder auf einer Extraseite, die gut sichtbar in der Navigation verankert ist. Zum anderen kommen Anbieter nicht umhin, ihre Website regelmäßig zu aktualisieren. Veraltete Informationen zum Leistungsspektrum, Telefonnummern, die nicht mehr funktionieren, tote Links und Umsatzzahlen von vor zehn Jahren sorgen nicht für Vertrauen und Glaubwürdigkeit.
Angaben zu Produkten oder Leistungen sollten der Zielgruppe angemessen formuliert sein. Eine gewisse Fachlichkeit ist gut, zu viel Jargon wirkt hingegen abschreckend.

Welche Informationen vermissen Websitebesucher am häufigsten?

Was treibt Interessenten dazu, schnell weiterzugooglen oder anderweitig abzuspringen? Und welche Rolle spielt Mobile-Optimierung im Kaufprozess?
Laden Sie die Infografik herunter und finden Sie es heraus!

 

1vgl. Acrasio Intelligence "2014 Entscheiderstudie Markt- und Wettbewerbsbeobachtung"

Ähnliche Artikel

Kommentare

Noch nicht bewertet

Es gibt noch keine Kommentare

Kommentar hinterlassen